Überbrückungshilfe III

Was wird gefördert?

Das „Überbrückungshilfe III“ Förderprogramm vom BMWI (Bundesministerium für Energie und Wirtschaft) unterstützt Unternehmen im Ausbau von digitalen Technologien und die damit verbunden Prozesse und Implementierungen. Hierzu gehören Investitionen in Hardware und Software, die die Digitalisierung von Unternehmen fördern. Digitalinvestitionen können nun einmalig mit bis zu 20.000 Euro gefördert werden. Mit der Hilfe werden aber auch Fixkosten bis zu 90 % erstattet, wenn ein Betrieb einen Umsatzeinbruch von über 70 % erlitten hat. Es genügen jedoch bereits Umsatzeinbußen von 30 %, um einen Antrag stellen zu dürfen. Die Einbußen müssen zwischen November 2020 und Juni 2021 verzeichnet worden sein.

Wer wird gefördert?

– Umsatz von maximal 750 Mio. Euro im Jahr 2020
– In einem Monat ein Corona-bedingter Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019
– Unternehmen, die November- und/oder Dezemberhilfe erhalten, sind für diese Monate nicht antragsberechtigt
– Eine Betriebsstätte oder Sitz in Deutschland
– Unternehmensgründung vor dem 01.05.2020
– Auch Soloselbständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb sind berechtigt
– Unternehmen mit Beschäftigten dürfen auch dann einen Antrag stellen, wenn sie im Nebenerwerb geführt werden
– Antragstellung bis zum 31. August 2021
– Der Antrag muss über einen Steuerberater, einen Wirtschaftsprüfer, einen Rechtsanwalt oder über vereidigte – Buchprüfer gestellt werden. Die Kosten werden bezuschusst.

Wie funktioniert die Förderung?

Wir helfen dir dabei die Förderung zu beantragen um die gewünschte Digitalisierung zu realisieren. Dabei arbeiten wir eng mit dem BMWI zusammen um die maximale Leistung für dein Unternehmen zu erreichen.

Zur Seite des BMWI

1. Analyse der Digitalisierung

In einem persönlichen kostenlosen Gespräch analysieren wir deine Digitalisierungswünsche.

2. Erstellung des Plans

Gemeinsam erstellen wir den für die Förderung nötigen Digitalisierungsplan. Darin beschreiben wir alle nötigen Parameter, die für eine Förderung nötig sind.

3. Antragsstellung beim BMWI

Die Antragstellung erfolgt über die Seite des BMWIs über das Antragstool. Der Upload von allen nötigen Informationen ist zwingend notwendig für die Bewilligung.

4. Ausschüttung der Förderung

Nach erfolgreicher Prüfung deines Antrags kommt es zur Ausschüttung der Fördermittel.

„Ich helfe dir bei deiner individuellen Anfrage.“

Überbrückungshilfe III

Janina Maxelon

Gemeinsam prüfen wir in einem kostenlosen Beratungsgespräch den bestehenden Bedarf, mögliche Potenziale und die passende Fördermöglichkeit für dich.

Kostenfreien Termin vereinbaren
Überbrückungshilfe III
Check In
Zahlung
Statistik

Dein Anliegen an uns